zurück Verstorbene
Wappen
Das Wappen der HOG Saderlach
Künstlerische Gestaltung von Hans Hausenstein-Burger / 2005
Auf silbernem Grund : Alemannendorf Saderlach sowie das Gründungsjahr 1737 zwischen Ähre, Kornblume und Maiskolben als Zeichen für die bäuerliche Existenz das Mittelfeld zweigeteilt in Vergangenheit und Dasein: Rechts die Kirche auf Goldocker: Reifen und Blühen aus dem dunklen Braun der fruchtbaren Banater Erde; Linksseitig das Mahnmal in Görwihl auf Himmelblau und Grün: symbolisch für den Schwarzwald. Die beiden Zeichen stehen auf gewelltem blauen Band, für die Marosch und/oder Rhein, den Ursprungsflüssen....
Technische digitale Erstellung: Franz Eisele 203 (2007)
© Hans Hausenstein-Burger
Zitat aus dem Rundbrief 21, 2005/, Ehrenvorsitzender Hans Burger: (Entwurf des Wappens: 2005) „Ich wünsche mir, daß das Wappen dereinst zum geistigen Erbe Saderlachs werde. Daß es symbolisch für die letzten Jahrzehnte stehe.“
Technische Angaben: Das Format ist als Standard vorgegeben: 27/20 cm (Original Künstlerarbeit 19,5/14,5). Eine Bearbeitung jenseits dieser Seitenverhältnisse ist nicht zulässig!